Suche

MA Medien und Kommunikation


individuell, projektorientiert, praxisnah

Sie suchen ein Masterstudium,

...das Sie für anspruchsvolle Führungsaufgaben in der Medien- und Kommunikationspraxis vorbereitet? 

...das es Ihnen ermöglicht, Ihre eigenen Schwerpunkte zu wählen?

...das sie dabei unterstützt, Ihre wissenschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen und diese direkt in der Medienpraxis anzuwenden?

Dann bewerben Sie sich für den Master Medien und Kommunikation!

Studiengangsprofil


maabschluss

Abschluss

Master of  Arts

mazeit

Regelstudienzeit

4 Semester

maects

Leistungspunkte

120 ECTS

mazugang

Studienbeginn

Eignungsfeststellungsverfahren,
Studienbeginn jedes WS

Studienprogramm


100 % Medien und Kommunikation

Lehrforschungsprojekte, 24 ECTS
Vertiefung, 36 ECTS
Praxis & Ergänzungsstudium 24 ECTS
Qualifikation, 36 ECTS

Einen detaillierten Überblick über den zeitlichen Studienablauf finden Sie hier.

Detaillierte Studieninhalte


1. Lehrforschungsprojekte (insgesamt 24 ECTS)

Im ersten und zweiten Semester werden in einem quantitativen und einem qualitativen Lehrforschungsprojekt die Methodenkompetenzen für das Studium vertieft. Die Lehrforschungsprojekte untersuchen aktuelle kommunikations-wissenschaftliche Fragestellungen im Rahmen eines angeleiteten Forschungsprojektes. Die Studierenden setzen sich dabei einerseits mit der jeweiligen Methode und deren empirischer Umsetzung sowie andererseits mit dem gewählten Forschungsgebiet auseinander. In den letzten Semestern wurden beispielsweise folgende Projekte durchgeführt:

  • Lehrforschungsprojekt 1 - Fortgeschrittene qualitative Verfahren (12 ECTS, 1 Seminar, 4 SWS): „Kein Anschluss: Warum Menschen Medien nicht nutzen und was wir daraus über Medienkulturen lernen“ Im Rahmen des Seminars wurden die Gründe herausgearbeitet, weshalb Menschen keinen Anschluss an bestimmte Medientechnologien haben, um mehr über die Nutzungsrealitäten, Logiken und Bedeutungen von Medien zu erfahren.
  • Lehrforschungsprojekt 2 - Fortgeschrittene quantitative Verfahren (12 ECTS, 1 Seminar, 4 SWS): „Einer, Viele, Alle: Die Wirkung von Einzelfällen und Meinungspluralismus in der Medienberichterstattung“ Mithilfe einer experimentellen Studie sind die Studierenden der Frage nachgegangen, wie Rezipienten einen Meinungspluralismus auf Websites, Nachrichtenseiten oder Informationsmaterialien wahrnehmen und welche Wirkung die Selektion auf die Einstellungen der Rezipienten hat.

2. Vertiefungsmodule (insgesamt 36 ECTS)

Vom ersten bis zum dritten Semester werden insgesamt sechs Veranstal-tungen aus drei Themenbereichen belegt.

  • Gesellschaft und Medien (12 ECTS, 2 Seminare/Projektseminare): Warum sympathisieren Rezipient_innen mit moralisch ambivalenten Figuren wie Dexter, Frank Underwood oder Walter White? Welche Rolle können Medien und Kommunikation für sozialen Wandel und das Streben nach einer nachhaltigeren Welt spielen? Diese und weitere Fragen stellten sich Studierende aus den vergangenen Semestern. Das Lehrveranstaltungsangebot in diesem Bereich umfasst z. B. die mediale Realitätswahrnehmung von Rezipient_innen, rezeptionspsychologische Prozesse, oder die mediale Vermittlung von Wissen, Werten und Normen.
  • Medien- und Öffentlichkeitswandel (12 ECTS, 2 Seminare/Projektseminare): Wie verändern Nachrichten die Sicht auf die Welt? Wie verändert sich der Umgang mit Medien mit zunehmendem Alter? Unter anderem wurden diese Fragestellungen in den letzten Semestern im Vertiefungsmodul Medien- und Öffentlichkeitswandel behandelt. Es werden Veranstaltungen angeboten, die Veränderungen von Öffentlichkeit, Kommunikationsprozessen und Kommunikatoren betrachten.
  • Gesundheits-, Umwelt- und Wissenschaftskommunikation (12 ECTS, 2 Seminare/Projektseminare): Wie wirken fiktionale Mediendarstellungen auf klimaskeptische Einstellungen? Warum wenden sich Menschen wissenschaftlichen Inhalten zu und wie werden diese von den Rezipient_innen verarbeitet? Die Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Gesundheits-, Umwelt- und Wissenschaftskommunikation befassen sich unter anderem mit der individuellen und gesellschaftlichen Vermittlung wissenschaftlicher Prozesse und Phänomen. Auch Strategien und Möglichkeiten der Umwelt- und Klimakommunikation sowie Fragestellungen der Gesundheitskommunikation sind in diesem Vertiefungsmodul zu finden.

 

3. Unternehmensprojekt und Ergänzungsbereiche (insgesamt 24 ECTS, i.d.R. 4 Veranstaltungen)

Die Entwicklung und Ausarbeitung eines eigenen Medienprojektes in Kooperation mit einem Medienunternehmen, der Ausbau von Sprachkenntnissen für den internationalen Start ins Berufsleben oder Philosophie - Wählen Sie nach Ihren eigenen Interessen zwei Ergänzungsbereiche aus und verstärken Sie dadurch Ihren individuellen Studienschwerpunkt. Zur Wahl stehen diese Bereiche:

  • Psychophysiologische Methoden in der Kommunikationswissenschaft:  (12 ECTS): Studierende erwerben theoretische Kenntnisse und wissenschaftliche Forschungspraxis zu apparativen Messverfahren in der Kommunikationswissenschaft, wie EKG, EMG und EDA.
  • Unternehmensprojekt und Begleitstudium (12 ECTS): Gestalten und entwickeln Sie in Kooperation mit einem Unternehmen Ihr eigenes Medien- oder Kommunikationsprojekt. Alternativ können Sie auch Ihre Mitarbeit an einem medienpraktischen Projekt (z.B. Blickpunkt Campus - Studentenfernsehen, AV-Mediendienste) an der Universität vertiefen.
  • Ethik und Philosophie (12 ECTS): Es werden derzeit drei Richtungen angeboten, in denen entweder allgemeine philosophische und ethische Grundlagen erworben („Text und Diskurs“), medienethische Betrachtungen („Medienethik und mediale Populärkultur“) vertieft werden oder Erfahrungen im Bereich Umweltethik gesammelt werden können.
  • Europäische Kommunikationskulturen (12 ECTS): Derzeit besteht ein Lehrangebot im Bereich französischer Sprach- und Literaturwissenschaft.
  • Ethik der Textkulturen (12 ECTS): Veranstaltungen werden beispielsweise in den Bereichen Geschichte und Theorie der Ethik, Hermeneutik oder Narrativität und Normativität angeboten.
  • Ökonomie (12 ECTS): Lehrveranstaltungen können einerseits medienökonomisch ausgerichtet sein oder grundlegende betriebs- und volkswirtschaftliche Inhalte umfassen.
  • Sozialwissenschaftliche Konfliktforschung (12 ECTS): Das Lehrangebot umfasst Veranstaltungen zum Thema gesellschaftliche Konfliktpotentiale und Umgang mit Konflikten.
  • Psychologie (12 ECTS): Das Lehrangebot umfasst grundlegende Theorien, Methoden und Denkweisen der Psychologie.
  • Sprachen (12 ECTS): Zur Auswahl stehen fremdsprachliche Angebote des Sprachenzentrums der Universität, wie z.B. Italienisch und Spanisch, in verschiedenen Lernstufen.

4. Qualifizierungsbereich (insgesamt 36 ECTS, 2 Seminare, 1 Masterarbeit)

Die Qualifizierungsphase beginnt im dritten Semester mit einem vertiefenden interdisziplinären Forschungsseminar und schließt im vierten Semester mit der Konzeption und Erstellung der Masterarbeit ab.

  • Interdisziplinäre Vertiefung (6 ECTS, 1 Seminar)
  • Masterseminar (6 ECTS)
  • Masterarbeit

Auslandsaufenthalt


Im Rahmen des Masterstudiums besteht die Möglichkeit eines Auslandssemesters oder –jahres. Das Institut und das akademische Auslandsamt der Universität bieten vielfältige Informationen und Beratungs-möglichkeiten bei der Planung eines Auslandsaufenthaltes an.

Fragen?


Für Nachfragen zum Masterstudiengang "Medien und Kommunikation" steht Ihnen die Studienberatung zur Verfügung: ma_muk@phil.uni-augsburg.de

Die Studiengangsleitung hat zur Zeit Prof. Dr. Helena Bilandzic als Vorsitzende des Prüfungsausschusses inne.