Suche

Logo_Erlangen_Uni Augsburg_TU Ilmenau_png Format

Flüchtlingsmedienrepertoires: Medienkompetenz in geflüchteten arabischsprachigen Familien

Die Mediennutzung in Flüchtlingsfamilien ist noch weitgehend unerforscht. Vor der theoretischen Folie der Medienrepertoires nach Hasebrink und Hepp (2017) wird in einem umfassenden qualitativen Ansatz die Mediennutzung, eingebettet in das sozio-kulturelle Umfeld, von zehn syrischen und zehn irakischen Flüchtlingsfamilien mit rechtlichem Status „Duldung“ oder „Aufenthaltsgestattung“ erforscht. Das Untersuchungssample setzt sich aus Ehepaaren bzw. Alleinerziehenden und deren Kindern zusammen, die im letzten Kindergartenjahr, in der Grundschule oder auf weiterführenden Schulen in Erlangen sind. Die Leitfadeninterviews fanden vom 25. Februar bis 2. März 2018 statt. Um mögliche kulturelle, sprachliche und räumliche Barrieren zu verringern, wurden die Erwachsenen von einem arabischen Mitarbeiter in ihren Gemeinschaftsunterkünften bzw. eigenen Wohnungen interviewt. Die Kinder, die alle bereits gut Deutsch sprachen, wurden ebenfalls zu Hause, aber auf Deutsch und getrennt von ihren Eltern befragt. Dies ermöglicht einen Vergleich der gemachten Angaben. Erste vorläufige Befunde lassen darauf schließen, dass die Mediennutzung der Kinder wenig reguliert wird. Häufiger wurden zeitliche Regelungen genannt als Regelungen, die den Konsum von bestimmten medialen Inhalten einschränken.

Im Anschluss an die Interviews wurden den Interviewten Tipps gegeben, um die Medienkompetenz zu stärken (beispielsweise eine Broschüre mit Links zur Erklärung der FSK-Zeichen und Initiativen wie „Flimmo“). Die Studie verdeutlicht, dass Medienkompetenz ein bisher vernachlässigtes Feld in der Migrationsforschung darstellt. Weiterhin weist sie gerade auch für städtische Behörden Wege auf, über welche Kanäle Geflüchtete medial erreicht werden können.

 

Projektteam

Projektleitung: Prof. Dr. Jeffrey Wimmer & Liane Rothenberger (TU Ilmenau)
Projektmitarbeiter: Ahmed Elmezeny, M.A.

Laufzeit

2018

Finanzierung

Stadt Erlangen

 
Publikationen/Vorträge

Rothenberger, L., Wimmer, J., & Elmezeny, A. (2019). Integration via Smartphone? Medienrepertoires und Medienkompetenz in geflüchteten arabischsprechenden Familien. Vortrag auf der DGPuK-Jahrestagung, Münster, 10.05.2019. 

Rothenberger, L., Elmezeny, A. & Wimmer, J. (2018). Mobile Media Usage in Times of Migration: The Media Repertoires of Arab Refugee Children and Teens in Germany. Vortrag auf der ECREA-Preconference „Children and Adolescents in a Mobile Media World“, Lugano, Schweiz, 31.10.2018.

Elmezeny, A., Rothenberger, L. & Wimmer, J. (2018). Medienrepertoires in geflüchteten arabischsprechenden Familien. Vortrag beim „Runden Tisch Flüchtlinge“ der Stadt Erlangen, Erlangen, 24.10.2018.