Suche

Andre Dechert, M.A.


Andre Dechert, M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter


Kontakt

eMail: andre.dechert@phil.uni-augsburg.de
Telefon:+49 821 598 5710


Adresse

Universitätsstraße 10, 86159 Augsburg
Gebäude D, Raum 5057


Sprechstunden

Erasmus: Dienstags, 9-10 Uhr (Voranmeldung per eMail)
Lehrveranstaltungen: Mittwochs, 9-10 Uhr (Voranmeldung per eMail)

Schwerpunkte | Forschungsprojekte | Funktionen und Mitgliedschaften | Publikationen | Vorträge | Sonstige wissenschaftliche Tätigkeiten | Vita | Lehrerfahrung

Forschungsschwerpunkte


^top

Medien- und Gesellschaftswandel
Kommunikationsgeschichte
Mediengeschichte
Qualitative Methoden

Forschungsprojekte


^top

"The good father in every way except...": Sitcoms, Vaterschaft und das Ideal der Kernfamilie in den USA, 1981-1992 (eingereichtes und erfolgreich verteidigtes Dissertationsprojekt)

Zwischen antikommunistischer Ideologie und nationalsozialistischer Vergangenheit: Die Perzeption des US-Senators Joseph McCarthy in der Bundesrepublik Deutschland der 1950er Jahre (Aufsatz-Projekt)

Funktionen und Mitgliedschaften


^top

Mitgliedschaften

-Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
-European Communication Research and Education Association (ECREA)
-Studienkreis Rundfunk und Geschichte
-Deutsche Gesellschaft für Amerikastudien (DGFA)

Publikationen


^top

Dechert, A. (2016). A Case of Asynchronous Media Change in the 1950s:
How US-American TV Series Came to Early West German Television, in Global Media Journal German Edition, 6(2). Verfügbar unter: https://www.db-thueringen.de/servlets/MCRFileNodeServlet/dbt_derivate_00037163/GMJ12_Dechert_final.pdf.

Dechert, A. (2016). Rezension zu: Scholz, Juliane: Der Drehbuchautor. USA - Deutschland. Ein historischer Vergleich. Bielefeld 2016. In: H-Soz-u-Kult <http://www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-25819>.

Dechert, A. (2014). Dissertationsvorhaben: Debating Dad on TV. Familienwerte, Vaterschaft und die US-amerikanische Sitcom, 1981-1992, in Rundfunk und Geschichte, 40, 3/4, S. 82-83.

Dechert, A. (2013). Von der zeitgenössischen Fiktion zur Dokumentation historischer Realität? Gender in US-amerikanischen Family Sitcoms der 1950er und frühen 1960er Jahre“, in: Elisabeth Cheauré, Sylvia Paletschek, Nina Reusch (Hrsg.), Geschlecht und Geschichte in populären Medien. Bielefeld: transcript, S. 209-231.

Dechert, A. (2012). Family Man: The Popular Reception of 'Home Improvement,' 1991-1992, and the Debate about Fatherhood. In: Isabel Heinemann (Hrsg.). Inventing the Modern American Family. Family Values and Social Change in 20th Century United States. Frankfurt a.M.: Campus, S. 265-288.

Dechert, A. (2012). Rezension zu: Bodroghkozy, Aniko: Equal Time. Television and the Civil Rights Movement. Champaign, Illinois 2012. In: H-Soz-u-Kult <http://hsozkult.geschichte.huberlin.de/rezensionen/2012-4-174>.

Bassimir, A. & Dechert, A. (2010). Tagungsbericht: At the Heart of it All. Concepts of Motherhood in the 20th Century United States. 15.07.2010-17.07.2010, Münster, in: H-Soz-u-Kult, 02.09.2010, <http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de/index.asp?pn=tagungsberichte&id=3255>.

Ausgewählte Vorträge


^top

2016
Pluralizing the Family Ideal: Sitcoms, Social Change and the Nuclear Family. 6th European Communication Conference. Mediated (Dis)Continuities: Contesting Pasts, Presents and Futures, Prag, 9.-12. November 2016.

Familienprogramm oder Kinder- und Jugendsendungen? US-amerikanische TV-Serien im Deutschen Fernsehen, 1956-1962. Let's historize it! Jugendmedien im 19. und 20. Jahrhundert, Saarbrücken, 8.-9. September 2016.

Die Notwendigkeit einer lokalen Differenzierung: Ungleichzeitigkeit als Faktor für die Medienwandelsforschung. Entangled history medial gedacht: Internationale und trans-kulturelle Kommunikationsgeschichte. Jahrestagung der Fachgruppe Internationale und Interkulturelle Kommunikation und der Fachgruppe Kommunikationsgeschichte der DGPuK, Dortmund, 14.-16. Januar 2016.

2015
"The good father in every way except...": Sitcoms, Social Change and Fatherhood Ideals in the USA, 1981-1992. International Conference "Family Matters 2.0: The American Family in Transition", Regensburg, 27.-28. November 2015.

Ein Forschungsprojekt zur Bedeutung des Faktors Ungleichzeitigkeit in der Medienwandelsforschung: Die 'Amerikanisierung' des ARD‐Gemeinschaftsprogramms. Medienhistorisches Forum für Absolventen und Forschungsnachwuchs, Lutherstadt Wittenberg, 13.-14. November 2013.

2014
Signifier of Masculinity? DIY and the TV Sitcom Home Improvement in the Early 1990s. A Hands-on Approach: The Do-It-Yourself Culture and Economy in the 20th Century (Workshop), GHI Washington D.C., 25.-26. April 2014.

2013
Die Rezeption der Cosby Show in der African American Community: Zeitgenössische Audience Studies als Quellengegenstand. Medienhistorisches Forum für Absolventen und Forschungsnachwuchs, Lutherstadt Wittenberg, 18.-19. Oktober 2013.

Dad on TV: Public Debates on Fatherhood and Family Representations in US-American Sitcoms, 1981-92. Internationale Konferenz „Refocusing the Modern American Family“, Liudgerhaus Münster, 27.-29. Juni 2013.

Introduction to the Conference. Jahrestagung der Historiker in der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (DGFA) „Visual Histories of the United States“, Akademie für Politische Bildung Tutzing, 8.-10. Februar 2013 (zusammen mit Gudrun Löhrer und Volker Depkat).

Mocking the Importance of Fathers? US-amerikanische Sitcoms im Konfliktfeld gesellschaftlicher Wertvorstellungen 1981-92. Internationale Tagung „Die Evidenz der Familie zwischen Wissenschaft, Alltag und Politik im 20. Jahrhundert. Empirische und epistemologische Befunde in vergleichender Perspektive“, Münster, 31. Januar - 2. Februar 2013.

2012
Dad on TV: Öffentliche Debatten um Familie und Vaterschaft in den USA 1981–1992. 10. Potsdamer Doktorandenforum zur Zeitgeschichte „Zeitalter der Audiovision? Zeithistorische Perspektiven auf das Verhältnis von Medien und Gesellschaft“, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF), 19.-20. Oktober 2012.

2011
Von der zeitgenössischen Fiktion zur Dokumentation historischer Realität: Gender in US-amerikanischen Sitcoms der späten 1950er-Jahre. Tagung „Geschlecht und Geschichte inpopulären Medien“, Freiburg, 1.-3. Dezember 2011.

America will not accept a homosexual hero? Die Neue Christliche Rechte und die Verhandlung von Vaterschaft in 'Love, Sidney' 1981-82. Forschungskolloquium „Wertewandel? Neue Forschungen zu gesellschaftlichen Wandlungsprozessen in den USA des 20. Jahrhunderts“, Münster, 19.Mai 2011.

2010
Cultures of Fatherhood between Tradition and Change: US-American Movies and TV Series in the 1980s. Workshop „'Bro's, Homes, and Dudes' - Men and Masculinities in the 20th Century American Family“, Münster, 2.-4. Dezember 2010.

Sonstige wissenschaftliche Tätigkeiten


^top

Reviewer ECREA Conference 2016

(zusammen mit Prof. Dr. Isabel Heinemann und Jana Hoffmann) Organisation der internationalen Konferenz "Refocusing the Modern American Family", WWU Münster, 27.-29.6.2013

(zusammen mit Prof. Dr. Gudrun Löher und Prof. Dr. Volker Depkat) Organisation der Jahrestagung der HistorikerInnen in der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien (DGfA) 2013 zum Thema "Visual Histories of the United States", Akademie für Politische Bildung Tutzing, 8.-10.2.2013



Vita


^top

Akademischer Werdegang

05/2010-8/2016
Promotionsstudium der Neueren und Neuesten Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU Münster)

Gesamtprädikat der Promotion: magna cum lauda (1,0)

seit 06/2015
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am imwk der Universität Augsburg

11/2013-03/2014
Lehrauftrag am Fachbereich 08 Geschichte / Philosophie, Institut für Volkskunde und Europäische Ethnologie, WWU Münster

07/2010-10/2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Emmy Noether-Nachwuchsgruppe der DFG „Familienwerte im gesellschaftlichen Wandel: Die US-amerikanische Familie im 20. Jahrhundert“ (Leitung: Isabel Heinemann), WWU Münster

08/2011
Forschungsstipendium des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien, Freie Universität Berlin

10/2003-05/2010
Magister-Studium der Neueren und Neuesten Geschichte (Hauptfach), Englischen Philologie (Nebenfach) und Deutschen Philologie (Nebenfach) an der WWU Münster.